www.bewusstseinszustände.de
 

Eine neue Systematik der psychoaktiven Substanzen

Vortrag beim Kongress der DGPPN im Berliner Kongresszentrum im November 2006

Prof. Dr. med. Torsten Passie

Die Systematik der psychoaktiven Substanzen (Stimulantien, Entaktogene, Halluzinogene) im Rahmen der Psychopharmakologie wurde seit den 60er Jahren praktisch nicht mehr bearbeitet. Der Vortrag stellt auf der Grundlage eines vom Autor durchgeführten experimentellen und theoretischen Habilitationsprojektes zu den psychophysischen Korrelaten veränderter Wachbewusstseinszustände eine neu entwickelte Systematik der psychoaktiven Substanzen vor.
Methode: Es wurden vom Autor diverse experimentelle Studien zu den durch einige Halluzinogene ausgelösten und anderen veränderten Bewusstseinszuständen durchgeführt. Daraus ergab sich die Hypothese, dass es möglicherweise im Spektrum normaler physiologischer Vorgänge (z.B. hypnagoger Zustand und Traum) präformierte Formvorlagen geben könnte, die für die Ausgestaltung des strukturellen Erlebniswandels unter der Wirkung psychoaktiver Substanzen maßgebend sind.
Ergebnisse: Auf der Grundlage der vorgenannten Studien und Überlegungen wie auch einem umfangreichen systematischen Literaturstudium wird in dem Vortrag ein neues Modell zur Systematik der psychoaktiven Substanzen vorgestellt, welches bedeutende Implikationen für die Psychophysiologie, Psychopharmakologie, und die Suchtforschung haben könnte.